Ich dachte mir heute mal, dass ich euch noch eines der Genres vorstelle, die mir am Herzen liegen. Vielleicht erinnert ihr euch noch an meinen Post, in dem ich über meine Liebe zur Science Fiction geredet habe. Heute sind dann die Dystopien an der Reihe 🙂


Neben Fantasybüchern sind Dystopien, die Bücher denen ich schon am längsten verfallen bin. Wenn ich mal keine Lust auf Magie, Schlachten und Mythen habe, dann sind Dystopien immer meine erste Ausweichmöglichkeit! Ich mag immer besonderes, wie sich Geschichten in diesen Büchern wenden. Aus der schlimmst möglichen Ausgangssituation wird das Beste gemacht und versucht die Welt zu ändern. Ich kann dann immer richtig mitfiebern und mitfühlen.

Reihen wie „Die Tribute von Panem“ oder „Divergent“ kennen und lieben viele, deswegen will ich heute das Hauptaugenmerk auf vielleicht etwas unbekanntere Reihen legen 🙂
Zwei meiner liebsten Trilogien habe ich euch in einem anderen Beitrag schon vorgestellt. Darüber könnt ihr hier nachlesen. Aber das waren natürlich nicht die einzigen Reihen, die ich mag! Und hier sind ein paar davon 🙂

Legend von Marie Lu

LRM_EXPORT_20180412_112159.jpg

Marie Lu ist eine meiner allerliebsten Autoren und die Legend Trilogie waren die ersten ihrer Bücher, die ihren Weg zu mir gefunden haben. Ich mag die Schreibstil und die Erzählweisen sehr gerne. Hinzu kommt, dass sowohl die Geschichte als auch die Charaktere einfach nur toll sind! June und Day gehören zu meinen Lieblingen und ich kann gar nicht anfangen zu beschreiben, auf wie viele Arten mir diese Trilogie das Herz gebrochen und wieder zusammengesetzt hat!
Der Klappentext zum ersten Teil:

„What was once the western United States is now home to the Republic, a nation perpetually at war with its neighbors. Born into an elite family in one of the Republic’s wealthiest districts, fifteen-year-old June is a prodigy being groomed for success in the Republic’s highest military circles. Born into the slums, fifteen-year-old Day is the country’s most wanted criminal. But his motives may not be as malicious as they seem.

From very different worlds, June and Day have no reason to cross paths—until the day June’s brother, Metias, is murdered and Day becomes the prime suspect. Caught in the ultimate game of cat and mouse, Day is in a race for his family’s survival, while June seeks to avenge Metias’s death. But in a shocking turn of events, the two uncover the truth of what has really brought them together, and the sinister lengths their country will go to keep its secrets.“ (Quelle: Goodreads)

Breathe von Sarah Crossan

LRM_EXPORT_20180412_112026.jpg

Das ist ein viel zu unbekannter Zweiteiler! Ehrlicherweise ist es eeeeewig her, dass ich die beiden Bücher gelesen habe, deswegen kann ich mich an nicht mehr viel erinnern. Was ich aber noch weiß ist, dass ich sie verschlungen habe! Ich mochte die Idee, die Geschichte und die Charaktere. Und dazu kommt, dass ich die Cover (besonders das vom ersten Teil) einfach nur genial finde!
Auch hier der Klappentext:

„The world has no air. If you want to survive, you pay to breathe. But what if you can’t? And what if you think everything could be different? Three teens will leave everything they know behind in Sarah Crossan’s gripping and original dystopian teen novel of danger, longing, and glimmering hope.

Ever since the Switch, when the oxygen levels plummeted and most of humanity died, the survivors have been protected in glass domes full of manufactured air. Protected . . . or trapped? Or controlled? Alina’s a revolutionary who believes we can save the environment. Quinn’s a Premium who’s never had to worry about having enough air. His best friend, Bea, is an Auxiliary who’s never worried about anything but having enough air. When the three cross paths, they will change everything.“ (Quelle: Goodreads)

Maze Runner von James Dashner

LRM_EXPORT_20180412_112116.jpg

Okay, die Reihe ist nicht wirklich unbekannt. Aber ich finde sie ist sehr unterrepräsentiert in der Buchcommunity. Was ich an der Reihe mag ist, dass sie nicht so extrem auf die Liebesgeschichte ausgelegt ist, wie es oft der Fall ist. Ich mag die etwas „nüchterne“ Schreibweise. Außerdem finde ich Thomas toll 😀

If you ain’t scared, you ain’t human.

When Thomas wakes up in the lift, the only thing he can remember is his name. He’s surrounded by strangers—boys whose memories are also gone.

Nice to meet ya, shank. Welcome to the Glade.

Outside the towering stone walls that surround the Glade is a limitless, ever-changing maze. It’s the only way out—and no one’s ever made it through alive.

Everything is going to change.

Then a girl arrives. The first girl ever. And the message she delivers is terrifying.

Remember. Survive. Run.“ (Quelle: Goodreads)

Andere, wie ich finde, tolle Reihen:

  • Matched von Allie Condie
  • Delirium von Lauren Kate
  • Selection von Kiera Cass
  • Memento von Julianna Baggott
  • Under the Never Sky von Veronica Rossi
  • Dust Lands von Moira Young (die letzten Beiden findet ihr genauer beschrieben hier!)

Mögt ihr dieses Genre auch so sehr? Wenn ja, habt ihr eventuell Vorschläge für mich? Ich würde meine Sammlung gerne etwas erweitern 🙂 Wenn nein, warum nicht? Was stört euch an diesen Büchern?
Lasst es mich wissen <3

P.S. Soweit ich weiß gibt es alle diese Reihen auf deutsch! Ich weiß ja, dass nicht jeder gerne auf englisch liest 🙂

5 Replies to “Dystopien – Wenn alles verloren scheint…”

  1. Hi,
    richtig toller Beitrag. Viele der Reihen habe ich auch gelesen und geliebt. 🙂
    Delirium habe ich hier immer noch ungelesen liegen. Vielleicht kann ich das im Sommer mal ändern 🙂
    VG
    Sarah

  2. Ich liebe Dsytopien auch – auch, weil manches gar nicht so unrealitisch erscheint, dann könnte man aus ihnen quasi schon „lernen“. Deien Empfehlungen kannte ich noch nicht, wird notiert 🙂

    1. Ja, da gebe ich dir auf jeden Fall recht! Dystopien immer aufmerksam lesen, kann im Ernstfall ja vielleicht mal nützlich sein 😀
      Freut mich, dass ich dich auf die ein oder andere Reihe aufmerksam machen konnte 🙂

  3. Hallo 🙂

    Wenn du Teil 3 gelesen hast, dann müssen wir da auf jeden Fall mal drüber reden! Fast niemand hat die Reihe gelesen, deswegen konnte ich meine Gefühle noch nicht richtig los werden 😀

    Selection mochte ich vor allem so gerne, weil die Bücher leicht und schön waren. Einfache Geschichte mit tollen Charakteren<3

    Ja, bei Juwel war ich mir nicht sicher. Aber ich denke schon, dass man sie eigentlich auch in der Genre packen kann 😀

    Liebe Grüße <3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Nur ein kleines Häkchen setzen!

*

Geht klar!