Werbung -> An dieser Stelle Danke an der Bloggerportal und den Knaus Verlag für das zu Verfügung stellen des Comics. Ich habe mich sehr gefreut, aber es hat meine Meinung in keiner Weise beeinflusst.


-> Die Rezension enthält Spoiler zum ersten Teil!

Titel: Die Stadt der Träumenden Bücher – Teil 2: Die Katakomben
Autor: Walter Moers
Verlag: Knaus
Seitenzahl: 109
ISBN: 978-3-8135-0502-3 -> hier geht’s zum Comic! 🙂

Die Teil zwei setzt genau da an, wo der erste aufgehört hat. Hildegunst ist immer noch in den Katakomben von Buchhaim gefangen. Allerdings ist er nicht mehr alleine, sondern in Gesellschaft der Buchlinge. Diese lehren in das Ormen und geben ihm Hilfestellungen für seine Schreibkunst. Aber auch bei den Buchlingen ist er nicht in Sicherheit, denn die Buchjäger kommen. Hildegunst muss fliehen und findet sich schließlich beim sagenumwobenen Schattenkönig wieder und ab dann nimmt die Geschichte erst richtig ihren Lauf!

„Ein Ort aus Wahn und Schall
Genannt Schloss Schattenhall.“

Allzu viel lässt sich ehrlichweiser gar nicht zu dem Comic sagen. Das meiste was ich sagen kann, ist exakt das selbe, was ich in der Rezension zum ersten Teil schon geschrieben habe.
Die Geschichte kannte ich natürlich schon, da ich das Buch kenne und liebe, aber trotzdem konnte mich der Comic wieder völlig fesseln. Wie schon im ersten Teil, wurden auch hier trotz der zusammengekürzten Comicversion, alle Geschehnisse gut und schlüssig wiedergegeben. Die Story, die erzählt wird, ist einfach eine Klasse für sich. So viele großartige Gestalten, Dinge und Orte wurden erschaffen, dass man gar nicht weiß wo man zuerst hingucken soll. Das wird von den großartig gelungenen Illustrationen nur noch unterstützt. Der Comic war einfach ein Fest für den Geist und die Augen!

„Das ist eine traurige Geschichte… Ich kenne auch eine traurige Geschichte! Willst du sie hören?“

Ich will auch eingentlich gar nicht viel hier herum schwafeln. Es ist ein Comic und Comics bestechen durch ihre Illustrationen. Deswegen lasse ich viel lieber die Bilder in diesem Post für sich sprechen.

“ *Knolfen: Hervorbringen eines anerkennenden Geräusches.“

Am Ende lässt sich nur noch sagen, dass ich diesen Comic wieder nur empfehlen kann. Es ist eine tollen Ergänzugen dieser tollen Geschichte und macht das Leseerlebnis nur noch greifbarer! Ein Muss für alle Walter Moers Fans und auch sonst müsste jeder Fantasyfan seinen Spaß damit haben <3

Meine Bewertung: 5/5 Sterne

„Denn hier hört die Geschichte auf.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Nur ein kleines Häkchen setzen!

*

Geht klar!