Werbung -> An dieser Stelle Danke an den Ravensburger Verlag für das zur Verfügung Stellen dieses Buches. Ich habe mich sehr gefreut, es hat meine Meinung aber in keiner Weise beeinflusst.


Titel: Fire & Frost – Vom Eis berührt
Autor: Elly Blake
Verlag: Ravensburger
Seitenzahl: 401
Preis: 17,00€
ISBN: 978-3-473-40157-4                     -> hier findet ihr das Buch! 🙂

„Ruby ist eine der letzten Firebloods im Reich des ewigen Eises – und eine Gejagte, denn der grausame Frostkönig sieht seine Macht durch sie bedroht. Ausgerechnet zwei Frostbloods gewähren ihr Zuflucht: ein Mönch und der geheimnisvolle Arcus. Sie wollen, dass Ruby mit ihrer Feuermagie den Eisthron des Königs zerstört. Während Ruby lernt, ihre Gabe richtig einzusetzen, schmilzt auch zwischen ihr und Arcus das Eis …“
(Quelle: Ravensburger Verlag)

Ruby lebt mit ihrer Mutter in einem kleinen Dorf mitten im Nirgendwo. Aber selbst dort ist sie ständig in Gefahr, denn sie ist eine Fireblood. Die gejagten und so gut wie vernichteten Firebloods sind in der Lage das Feuer zu beschwören und zu befehligen. Im Frostkönigreich ist das aber eine Gabe, die einem den Tod bringt.
Trotz aller Vorsicht finden sie eines Tages doch die Soldaten des Königs. Ruby und ihre Mutter versuchen zu fliehen, doch es gelingt nicht. Ihre Mutter wird getötet und sie gefangen genommen und weggesperrt.
Einige Zeit vergeht und Ruby überlebt im Gefängnis gerade so und wartet eigentlich nur darauf hingerichtet zu werden. Bis sie eines Tage gerettet wird. Ausgerechnet von zwei mächtigen Frostbloods. Sie gewähren ihr Zuflucht in einer Abtei und lehren sie, wie sie ihre Gabe benutzten und kontrollieren kann. Dabei haben der Mönch Bruder Thistle und der undurchschaubare Arcus verschiedene Lehrmethoden. Je mehr sie lernt, umso stärker wird sie und irgendwann erfährt sie, was sie im Gegenzug für ihre Rettung machen soll. Sie soll mit ihrem Feuer den Frostthron des Königs zerstören und so hoffentlich das Land retten. Aber kann sie das schaffen? Immer wenn sie etwas lernt, merkt sie, dass Dinge oft nicht das sind, was sie zu sein scheinen. Allen voran Arcus, der undurchsichtige nicht sein könnte…

„Der Frost und das Feuer waren einst Freunde.“

Als erstes möchte ich gerne aus dieses Cover zu sprechen kommen! Ich war von Anfang an ein großer Fan des englischen Covers. Es ist simple und schlicht und das mag ich. Ich war mir eigentlich sicher, dass mich das deutsche Cover, sollte es anders sein, vermutlich nicht überzeugen kann. Aber da wurde ich lügen gestraft. Ich bin begeistert von dem deutschen Cover! Und das obwohl ich normalerweise überhaupt kein Fan von Personen auf dem Cover bin. Das Zusammenspiel von dem Rot und dem Blau, die das Feuer und den Frost darstellen, in Kombination mit dem Mädchen finde ich einfach nur klasse! Ein kleines I-Tüpfelchen für mich ist, dass das Cover auch unter dem Schutzumschlag auf dem Buch zu finden ist 🙂

LRM_EXPORT_20180502_140908.jpg

Dann kommen wir mal zur Geschichte. Was mir direkt aufgefallen ist, dass die Geschichte dem typische Schema des YA Genres entspricht. Mädchen behütet mitten im nichts aufgewachsen, hat Kräfte, wird gejagt, merkt wie stark sie ist, tritt allen in den Hintern. Immer wieder habe ich das Gefühl „kennst du ein Young Adult Buch, kennst du sie alle“.
Aber obwohl es hier und da auf Grund des recht typischen Storyverlaufs ziemlich durchschaubar war, hatte ich Spaß mit diesem Buch. Die Geschichte ist spannend und die Welt und die Religion bzw. der Glaube hinter allem sind wirklich interessant. Man erhält einen guten Überblick über die Geschehnisse und wird mitgerissen, letzteres vor allem auf emotionaler Ebene. Auch wenn mir an manchen Ecken und Ende einfach ein bisschen die Originalität fehlt, ist es schließlich dennoch eine tolle Geschichte, die Spaß macht. Und ich finde, dass das immer noch das wichtigste ist. Daher bin ich positiv überrascht, dass ich am Ende sagen kann, dass mir die Story an sich wirklich gut gefallen hat, obwohl ich nicht sonderlich überrascht wurde.

„Du musst dich entscheiden, wofür du kämpfen willst. Und wer du wirklich bist.“

Die Charaktere waren für das Highlight des Buches. Allen voran Ruby. Sie ist ein riesiger Sturkopf und würde gerne mal mit dem Kopf durch die Wand. Aber sie ist herzensgut und mutig. Am Ende möchte sie eigentlich nur eines sein: eine Heilerin wie ihre Mutter. Deswegen fällt ihr der Gedanke, dass sie Menschen eventuell verletzen muss, auch unglaublich schwer. Ich habe sie direkt von Anfang an gemocht und am Ende richtig lieb gewonnen. Meiner Meinung nach macht sie eine tolle Entwicklung durch, findet ihren eigenen Weg und wächst über sich hinaus.
Dann wäre da noch Arcus. Der als das Mysterium schlechthin dargestellt wird. Allerdings war mir sofort klar, was genau hinter ihm steckt, deswegen war ich von einigen Dingen nicht wirklich überrascht. Dennoch mochte ich ihn sehr! Ich habe immer ein Herz für die geheimnisvollen, missverstandenen, gequälten Seelen. Und deswegen war ich auch immer sehr erfreut Dinge über ihn zu erfahren.
Andere Charaktere, wie z.B. Bruder Thistle, haben mir auch sehr gefallen und haben ein gutes Gegengewicht zu Ruby impulsiver Art gebildet. Allerdings gibt es da auch noch den einen oder anderen Charakter, bei dem ich die Motive noch etwas in Frage stelle und sehr gespannt bin, was da noch so kommen mag!

„Wo Dunkelheit ist, da ist auch immer Licht. […] Folg ihm und du wirst einen Weg aus der Dunkelheit hinausfinden.“

Der Schreibstil ist dem Buch angemessen. Es liest sich leicht und flüssig, wie man das von einem Jugendbuch erwartet. Besonders gut waren meiner Meinung nach emotionalere Szenen beschrieben, sodass man wirklich gut mitfühlen konnte. Hier und da hätte ich mir etwas mehr Beschreibungen von einigen Dingen gewünscht, aber alles in allem kann ich nicht wirklich meckern.

Am Ende kann ich sagen, dass mir das Buch sehr gefallen hat. Allerdings lebt es mehr von den Charakteren, da die Story nicht die originellste ist. Dennoch kann man schöne Stunden mit dem Buch verbringen und wird vor allem emotional involviert beim Lesen. Der erste Teil der „Fire & Frost“ Reihe ist ein Buch, dass ich guten Gewissens weiter empfehlen kann!

Meine Bewertung: 4/5 Sterne

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Nur ein kleines Häkchen setzen!

*

Geht klar!