Titel: Nalia – Tochter der Elemente (Original Titel: Exquisite Captive)
Autor: Heather Demetrios
Verlag: dtv
Seitenzahl: 472

Nalia, die letzte Überlebende des vormals herrschenden Dschinn- Clans aus Ardjinna, wurde auf die Erde verschleppt, wo sie nun die Sklavin von Malek Alzahabi ist. Sie lässt keinen Gelegenheit aus um sich gegen ihren Meister aufzulehnen und ihre Freiheit zurückzuerlangen. Jedoch scheitert jeder Versuch. Doch das plötzlich auftauchen des jungen Rebellenführers Raif bringt ihre Freiheit in greifbare Nähe! Allerdings gibt es einige Probleme, diDachinn e zuerst gelöst werden müssen.

Was einem natürlich sofort ins Auge sticht ist dieses wunderschöne Cover. Auch wenn deutsche Cover oftmals nicht wirklich gut gelungen sind, wurde hier definitiv wunderbare arbeit geleistet.

Die Geschichte hat ein gutes Tempo. Stück für Stück erfährt man als Leser mehr über Nalias Vergangenheit in Ardjinna und wird mit in ihre chaotische Gefühlswelt gezogen. Immer mal wieder gibt es einige spannende Wendungen, auch wenn nicht alle wirklich überraschend sind. Aber auch wenn die Geschichte teilweise sehr offensichtlich ist, wirkt sich das nicht unbedingt negativ auf das Buch an sich aus. Was meiner Meinung nach hauptsächlich auf das hier behandelte Thema zurückzuführen ist. Dschinns werden im Fantasy-Genre nicht wirklich oft behandelt. Genauer gesagt ist dieser Buch, dass erst mit diesem Thema, dass mir unter gekommen ist! Ich bin sehr fasziniert von der Welt die die Autorin aufgebaut hat und hoffe, dass in den weitern Teilen der Reihe noch mehr auf Ardjinna eingegangen wird.
Die Charaktere werden gut eingeleitet und entwickeln sich im Laufe des Buches weiter. Das trifft vor allem auf den Hauptcharakter Nalia zu, welche sich von ein aufsässigen Teenager zu einer willensstarken Frau entwickelt, die weiß wofür sie kämpft. Auch die beiden männlichen Charaktere Raif und Malek sind nicht das, für das man sie zunächst halt, wenn auch auf völlig unterschiedliche Art und Weise. Neben den Charakteren selbst, entwickelt sich auch die Beziehung zwischen den männlichen Charakteren und Nalia. Allerdings gibt es ein paar Aspekte, vor allem in der Beziehung zwischen Malek und Nalia, die mich etwas gestört haben.

Der Schreibstil der Autorin ist sehr angenehm zu lesen, mit schönen, detaillierten Beschreibungen aber ohne zu viel zu sein. Man findet sehr schnell in die Geschichte und alles lässt sich flüssig lesen.

Alles in allem, ein wirklich unterhaltsames Buch mit einer faszinierenden Geschichte und tollen Charakteren! Aber aufgrund einiger störender Aspekte, fällt meine Bewertung etwas geringer aus, als sie sein könnte.

Meine Bewertung: 3/5 Sternen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Nur ein kleines Häkchen setzen!

*

Geht klar!