Diese Rezi enthält Spoiler zu den ersten beiden Teilen der „Heroes of Olympus“ Reihe, obwohl ich natürlich versuche diese so gut es geht zu vermeiden!


Titel: The Mark of Athena
Autor: Rick Riordan
Verlag: Puffin Books
Seitenzahl: 572

„Annabeth is terrified. Just when she’s about to be reunited with Percy—after six months of being apart, thanks to Hera—it looks like Camp Jupiter is preparing for war. As Annabeth and her friends Jason, Piper, and Leo fly in on the Argo II, she can’t blame the Roman demigods for thinking the ship is a Greek weapon. With its steaming bronze dragon masthead, Leo’s fantastical creation doesn’t appear friendly. Annabeth hopes that the sight of their praetor Jason on deck will reassure the Romans that the visitors from Camp Half-Blood are coming in peace.

And that’s only one of her worries. In her pocket Annabeth carries a gift from her mother that came with an unnerving demand: Follow the Mark of Athena. Avenge me. Annabeth already feels weighed down by the prophecy that will send seven demigods on a quest to find—and close—the Doors of Death. What more does Athena want from her?

Annabeth’s biggest fear, though, is that Percy might have changed. What if he’s now attached to Roman ways? Does he still need his old friends? As the daughter of the goddess of war and wisdom, Annabeth knows she was born to be a leader, but never again does she want to be without Seaweed Brain by her side.“ (Quelle: Goodreads)

Der dritte Teil der „Heroes of Olympus“ Reihe setzt genau da an, wo der zweite aufgehört hat. Die Halbblüter aus dem griechischen Camp, Annabeth, Jason, Piper und Leo sind mit ihrem fliegenden Kriegsschiff im römischen Camp angekommen. Es geht um das Schicksal der Welt und die verfeindeten Kulturen müssen zusammenarbeiten. Zunächst sieht auch alles gut aus, bis auf einmal jemand vom Schiff aus auf dem römische Camp feuert und damit einen Krieg auslöst.
Zusammen mit den anderen Vier fliehen Percy, Hazel und Frank aus dem römischen Camp und plötzlich nimmt die „Große Prophezeiung“ seinen Lauf, da nun die sieben Halbgötter zu einander gefunden haben! Irgendwie müssen die Sieben es schaffen über den Atlantik zu fliegen um Rom den ersten Teil der Prophezeiung zu erfüllen. Als wäre das nicht schon schwer genug, werden sie auf dem Weg zur Küste von einer Meute wütender, kriegslüstender römischen Halbblüter verfolgt, die Rache geschworen haben. Die Situation ist also alles andere als entspannt und dann gibt es zu allem Überfluss auch noch eine weitere Prophezeiung. In dieser geht es um Annabeth, ihre Mutter und das Einzige, was eventuell noch einen völligen Krieg zwischen den beiden camp verhindern kann. Aber es gibt einen Haken. Annabeth muss das ganz alleine schaffen.
Allerdings müssen sie es erst einmal bis nach Rom schaffen, nur sieht es so aus als hätte alles Böse der Welt sich zusammen getan, um die Helden davon abzuhalten!

“Behold! […] The god’s chosen beverage. Tremble before the horror of Diet Coke!”

Die Geschichte ist von Anfang bis Ende spannend, unterhaltsam und witzig. Die Sieben versuchen trotz der Aufgaben, die ihnen entgegengeschleudert werden, als Team zusammen zu wachsen und neue Bande zu knüpfen. Sie haben es mit Göttern zu tun, mit wieder auferstandenen Toten, mit Riesen, mit Seeungeheuern und allem anderen, was die griechische und römische Mythologie zu bieten hat! Sie geraten von einer brenzlichen Situation in die nächsten und als Leser kann man gar nicht als immer und immer weiter zu lesen, weil man einfach immer wissen muss wie es weiter geht!
Die römische und griechische Ideologie verwischen in diesem Teil mehr und mehr, was man vor allen Dingen den Göttern anmerkt. Damit lernen die Helden aber schnell umzugehen, was durch den Fakt erleichtert wird, dass nun mehrere Mitglieder beider Camps vereint sind. Genrell wurden aber einfach wieder unglaublich viele Aspekte der Mythologien aufgegriffen und fantastisch umgesetzt! Von diesem Punkt war ich einfach wieder begeistert 🙂
Schließlich kann ich nur sagen, dass ich von vorne bis hinten von der Geschichte beigeistert war. Spannung ohne Ende, eine Menge Witz, viel Mythologie und man hat einfach nur eine tolle Zeit beim lesen!

“We’re staying together […] You’re not getting away from me. Never again.”

Dieses Buch wird aus Percys, Annabeth‘, Leos und Pipers Sicht erzählt. Deshalb bekommt man einen besonders guten Einblick in diese Vier. Ich will aber auch gar nicht zu viel auf die Charaktere eingehen, dass habe ich in den ersten beiden Rezis schon gemacht. Aber auch hier gibt es wieder eine wirklich tolle Entwicklung bei fast allen Charakteren. Gerade Percy, Annabeth und Leo, aber auch Jason, haben sehr mit Selbstzweifeln zu kämpfen und müssen diese Überwinden. Die Bedeutung von Freundschaft und Liebe wird hier noch mal auf eine ganz neue Ebene gehoben, was ich unglaublich genossen habe!
Allerdings finde ich, dass Hazel und Frank in diesem Buch etwas zu kurz genommen sind, obwohl man bei ersterer ganz besondere Einblicke in die Vergangenheit bekommt, weil geklärt wird, wie ihr und Leos Leben verknüpft sind.
Nach diesem Teil kann ich felsenfest behaupten, dass mir alle Charaktere einfach noch mehr ans Herz gewachsen sind und ich finde, dass Riordan keine bessere Komposition von Charakteren hätte schreiben können!

“I try not to think. It interferes with being nuts.”

Zum Schreibstil kann ich nicht viel neues sagen. Ich bin bekanntlich ja ein großer Fan von seinem Schreisbstil und auch in diesem Buch war das nicht anders. Ich habe wieder so, so viel gelacht, aber dies mal auch geweint. Durch Riordans Schreibstil bin ich emotional so involviert in dieses Buch, dass ich gar nicht anders kann als begeistert zu sein!

Ich hätte nicht gedacht, dass es möglich wäre, aber dieses Buch ist einfach noch mal besser als Buch eins und zwei der Reihe! Die sieben Halbblüter zusammen heben der buch nochmal auf eine ganz andere Ebene und die Geschichte ist unglaublich toll und witzig. Ich kann gar nicht abwarten Band vier zu beginnen und fürchte mich jetzt schon vor dem Tag an dem ich die Reihe beende…

Meine Bewertung: 5/5 Sterne

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Nur ein kleines Häkchen setzen!

*

Geht klar!